Stephan Keck auf Expedition am Manaslu

Stephan Keck auf Expedition am Manaslu

Eingetragen in: Blog | 0

Stephan Keck, Team VAUDE Alpine, befindet sich derzeit auf Expedition am Manaslu, Nepal. Dort wurden er und sein Team vom Lawinenunglück am Sonntag überrascht. Stephan ist jedoch nicht direkt betroffen.

Am Unglückstag gegen 10 Uhr Ortszeit wurde er mit dem Heli auf die Lawine geflogen um dort die Rettungsaktion zu unterstützen. Per Satellitentelefon berichtete er vom Manaslu: „auf dem Lawinenkegel sah es aus wie auf einem Schlachtfeld, wir konnten 8 Personen tot bergen und drei sind weiterhin vermisst. Vier verletzte Bergsteiger wurden nach Kathmandu ausgeflogen.“

Trotz des schweren Unglücks möchte Stephan mit seinem Team einen Gipfelaufstieg wagen. „Das mag jetzt eventuell nicht sehr menschlich ausschauen wenn man den Verlauf der Dinge betrachtet, doch haben wir feststellen müssen, dass es niemanden mehr lebendig macht, wenn wir nach Hause fahren. Auch wir haben Freunde und Bekannte bei diesem Unglück verloren, falls wir den Gipfel erreichen, werden wir in Gedanken bei ihnen sein“.

Doch obwohl die Bedingungen am Montag (Ortszeit) gut waren, hatte er sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht auf den Weg gemacht. „Ich weiß nicht warum, aber das Gefühl sagt mir dass der Berg noch etwas ruhe braucht.“

Auf Grund des Lawinenabgangs kann nicht mehr im Lager II übernachtet werden. Daher will Stephan auf 7000m neues Lager einrichten. Ein weiteres Lager soll auf ca. 7400m eingerichtet werden. Geplant ist, dass Stephan von dort am 27.09. zum Gipfel aufsteigen wird. Zwischen beiden Lagern wird vor dem Aufstieg ein Fixseil angebracht. „Das gibt uns die Sicherheit eines gefahrlosen Abstieges nach dem Gipfelversuch“ so Stephan.

Wenn die Bedingungen alle stimmen, will Stephan am 30.09.12 auf dem Gipfel Cho Oyu stehen. VAUDE wünscht Ihm für seinen Aufstieg alles Gute und viel Erfolg.

Write a comment